Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen

Postdistanzsäulen - wie sie zu lesen sind
Den Postdistanzsäulen können vielfältige Informationen entnommen werden. Eigentlich sind es regelrechte "Fahrpläne".

Anhand der Säule am Zschopauer Tor in Marienberg sollen die Daten aufgezeigt werden, die der Säule entnommen werden können.

Zuerst zum Schriftbild und Schriftgröße.
Zürner hat generell die gleiche Schriftart vorgegeben und auch die Schriftgröße war begrenzt. So konnten auf jeder Säulenseite höchstens etwa 23 Ziele angegeben werden.

Bei Restaurierungen wurde manchmal die Schriftart falsch umgesetzt. So war die Zahl 2 damals eher dem heutigen Z ähnlich, also eckig. Eine gerundete 2 ist falsch.
Auch schräge Bruchstriche weisen auf Restaurierungsfehler hin: korrekt sind waagerechte Bruchstriche.

Beispielhaft soll die Marienberger Postdistanzsäule zeilenweise untersucht werden:
(zur Erinnerung: 1 Stunde ist 4531 m lang).

  • Zschopau 3 St 1/8, also 14,2 km
  • (1) Chemnitz 6 St 1/2, also 29,5 km (die Stationsnummer von Chemnitz ist im Kreis. Kreis oder auch Klammer heißt, die Poststation wird nicht direkt angefahren)
  • 2 Penig (also die 2. Station nach Chemnitz)
  • 4 Zeitz (aus Platzgründen werden nur die wichtigsten Stationen angegeben, auf jeden Fall gab es zwischen Penig und Zeitz eine weitere Station (vielleicht...?)
  • 5 Naumburg (danach fehlen wieder einige Stationen)
  • 10 Langensalza 48 St 7/8 (also 221,5 km), die Endstation dieser Strecke
  • Strich (der Strich markiert immer den Beginn einer neuen Poststrecke)
  • Froburg 15 St 3/4
  • 3 Borna 17 St 7/8
  • 4 Pegau
  • Weißenfels (Endstation dieser Strecke)
  • Strich (neue Poststrecke)
  • 4 Leipzig
  • 5 Merseburg (diese Strecke ist nur angedeutet)
  • Strich (neue Poststrecke)
  • Grenze (manchmal auch nur "Gr", auf dieser Postrecke geht es also ins Ausland )