Küste Schaalsee
Elbe - Wendland
Der Harz
Eichsfeld - Werrabergland
  Wartburg-Werra-Rhön
Von der Rhön zum Thüringer Wald
Frankenwald - Vogtland
 
 
 








Kommen Sie mit auf eine Grüne-Band-Partie entlang der Elbe, wo sich Reet gedeckte Häuser hinter den Deich ducken, wo Störche brüten und  Seeadler kreisen. Ob man auf dem mecklenburgischen und dem brandenburgischen Deich radelt oder zwischen Gartow und Schnackenburg unterwegs ist, die Natur hat auf beiden Seiten des Flusses viel zu bieten.  Da sind die Deichvorländer mit ihren Tümpeln und Lachen, in denen im Frühjahr unzählige Moorfrösche quaken. Da sind die sommerlichen  Sandbänke, die Kiebitze magisch anziehen. Da gibt es Wanderdünen und Moore und mit Aussichtstürmen gekrönte Höhen. Nicht zu vergessen die unzähligen Gänse und Singschwäne, die sich im Winter auf den Feldern hinter den Deichen den Magen vollschlagen.  Der Autor lässt keines der großen und kleinen Naturwunder aus. Engagierte  Naturschützer führen ihn zu den interessantesten Stellen. Selbstverständlich kommt auch die Kultur nicht zu kurz. Der Autor lernt einen DDR-Fließenkünstler kennen, er besucht eine Malerin, er stellt Land-Art-Objekte vor. Er freut sich über ein Mobiles-Mitmach-Museum, besichtigt Kirchen und lässt sich durch die BUND-Burg Lenzen führen.

Von den Elbauen ins Wendland und die Altmark. Da ist die  Gartower Heide. Da ist der Arendsee mit seinem Kloster. Da sind die Grenzmoore und Auenwälder bei Salzwedel, in denen der BUND Flächen erworben hat, um die Brutplätze von Kraniche zu sichern.  In diesem abgelegenen Landstrich, wo an vielen Häusern das Zeichen gegen das  Atommülllager Gorleben prangt,  gibt es noch mehr zu entdecken: wendländische Rundlinge, die Hansestadt Salzwedel und die Kunstausstellungen auf der alljährlich stattfindenden  “Kulturellen Landpartie“.

Weiter geht’s nach Bergen an der Dumme, wo sich Wassermühlen drehen und Fischotter tummeln. Wir queren den Höhenzug des Drawehns und kehren in der Bierbrauerstadt Wittingen ein. Den Schlussakkord bildet der Drömling, das große Niederungsmoor am Mittellandkanal, der niedersächsisch-altmärkische Amazonas. Neben Fischotter, Biber und Schwarzstorch leben hier Heerscharen von Amphibien und scheue Watvögel.

15 Radtouren, 9 Wanderungen, 2 Stadterkundungen, dargestellt in 27 Karten.

Leseprobe 1

Leseprobe 2

Leseprobe 3

Leseprobe 4